Zum Hauptinhalt springen Sprunglink: Suche Sprunglink: Was sind Blindenführhunde? Sprunglink: Sind Sie interessiert? Sprunglink: Kontaktieren Sie uns
Führhund zeigt eine Sitzbank an

Was sind Blindenführhunde?

Blindenführhunde sind speziell ausgebildete Hunde, die sehbehinderten oder blinden Menschen helfen, Alltagswege sicher und unabhängig zu bewältigen. Damit ermöglichen die Hunde ihnen ein hohes Mass an individueller Mobilität. Dieses «Unterwegssein» als Team und der Hund als treuer Begleiter helfen einem sehbehinderten oder blinden Menschen auch, mehr soziale Kontakte aufzubauen, und tragen so zu einer besseren physischen und psychischen Gesundheit bei.

Die Aufgaben eines Blindenführhundes:

Unsere Blindenführhunde sind vielseitig begabt. Sie lernen, Hindernissen auszuweichen oder diese anzuzeigen, indem sie stehen bleiben. Während der Führhundehalter als Navigator die Orientierung behält, sorgt der Hund als Pilot für das sichere Unterwegssein des Teams. Weiter hilft er dem Klienten beim Auffinden von wichtigen Zielen im Alltag. Dies sind zum Beispiel Fussgängerstreifen, Ampelpfosten, freie Sitzplätze, Geldautomaten oder auch Türen zu Häusern oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Führhund leitet Blinden auf einem mit Fahrrädern vollgestellten Trottoir
Führhund stoppt vor Zebrastreifen und wartet auf Hörzeichen der blinden Person
Führhund läuft neben Halterin auf Waldweg
Führhund in Geschirr posiert im Grünen
Blinder Halter spielt mit seinem Hund am Fluss
Führgespann läuft im Sonnenuntergang dem Basler Rheinufer entlang