Zum Hauptinhalt springen Sprunglink: Suche Sprunglink: Was sind Blindenführhunde? Sprunglink: Sind Sie interessiert? Sprunglink: Kontaktieren Sie uns
Pensionierter schwarzer Labrador liegt auf farbigem Posto

Hunde im Ruhestand

Pensionäre auf vier Beinen

Unsere Führ- und Assistenzhunde werden in der Regel nach 8-10 Jahren im Einsatz «pensioniert». Der Zeitpunkt der Pensionierung variiert von Fall zu Fall, je nach Altersbeschwerden oder gesundheitlichen Faktoren. Die Schule entscheidet zusammen mit dem Hundehalter, ob der Hund bei dem Halter bleiben kann, oder allenfalls in der Familie, oder im Bekanntenkreis seinen Ruhestand verbringen darf. Sollte dies nicht möglich sein, findet die Schule mit dem Einverständnis des Halters eine geeignete Person, bei welcher der Hund seinen Lebensabend geniessen kann.

Voraussetzungen zur Haltung eines Hundes im Ruhestand

  • Die Betreuungsperson sollte einem Arbeitspensum von maximal 50 Prozent ausserhalb des Hauses nachgehen.
  • Die Wohnsituation muss den gesundheitlichen Ansprüchen des alternden Hundes entsprechen.
  • Das wohlwollende Verständnis für die nötige Körper- und Gesundheitspflege.
  • Die Bewilligung des Hauseigentümers zur Hundehaltung muss vorliegen.

Bitte beachten Sie, dass es für unsere Hunde im Ruhestand eine Warteliste gibt.

Sind Sie an einem Hund im Ruhestand interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Gerne teilen wir Ihnen weitere Informationen mit. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +41 61 487 95 95.