Zum Hauptinhalt springen Sprunglink: Suche Sprunglink: Was sind Blindenführhunde? Sprunglink: Sind Sie interessiert? Sprunglink: Kontaktieren Sie uns
Halterin Sozialhund schiebt Rollstuhlfahrer während ihr Hund an der Leine mitläuft

Gut zu wissen

Was kostet die Ausbildung eines Sozialhundes?

Für die eigenen Schulhunde ist die Ausbildung kostenlos, da die Stiftung die Kosten übernimmt.

Für fremde Hunde kostet die Ausbildung seit dem 01.01.2016 pauschal CHF 1100.– inklusive Unterlagen und Nachbetreuung.

Wie alt muss der Hund sein, um die Ausbildung machen zu können?

Der Hund muss mindestens zwei Jahre alt sein und nicht älter als sieben Jahre.

Wo findet die Ausbildung statt?

In Basel findet jedes Jahr ein Ausbildungslehrgang statt.

Regional werden Ausbildungen durchgeführt, wenn genügend Teilnehmer angemeldet sind. Regelmässige Ausbildungsregionen sind: Aargau, Bern, Zürich, Luzern.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert acht Monate und beinhaltet:einen halben Tag Eintrittstest, acht Trainingstage, einen Theorietag, einen halben Tag Abschlussprüfung.

Beginn jeweils Februar des laufenden Jahres, Abschluss im Oktober desselben Jahres.

Wie viele Einsätze soll/kann/darf ein Sozialhund machen?

In der Regel macht ein Sozialhundeteam ein bis zwei Einsätze zu jeweils zirka 30 bis 60 Minuten pro Woche.

Wer entscheidet, wo jemand Sozialhundeeinsätze macht?

Der Hundeführer entscheidet selbst, wo und in welchem Bereich (Schule, Sonderschule, Altersheim, Psychiatrie …) er Einsätze machen möchte. Er kann dies jedoch mit unserer Unterstützung tun.

Möchten Sie mehr wissen? Hier geht es zu den allgemeinen Fragen und Antworten unserer Sparten.