Ein Führhund für Sie?

Info

 

 

Möchten Sie einen Welpen aufziehen?

Info

 

 

Möchten Sie einen Zuchthund aufnehmen?

Info

News
 

 

 

Bulletin Mai 2017

 

 

PET Recycling Zertifikat 2016

Unsere Schule hat letztes Jahr 129 kg PET-Getränkeflaschen gesammelt!

 

Ein starkes Team

Artikel aus dem

Magazin HUNDE

über Luca und seine Assistenzhündin Glenny

 

laufend gesucht

Paten für Welpen

 

Besuchstage

1. Samstag im Monat

15:00 Uhr

Info
 

Tag der offenen Tür

Sonntag, 3. Sep. 2017

10:00-16:00 Uhr

Fotos 2016

 

Schule
Facebook Assistenzhunde
Assistenzhunde
Autismusbegleithunde

Zucht

Wer sich für die Haltung eines Zuchtrüden oder einer Zuchthündin interessiert, kann uns telefonisch kontaktieren unter +41 61 487 95 95.

 

Link zum «Bericht einer Patenschaft»

Eine geeignete Rasse

Der Labrador-Retriever hat sich in den letzten Jahrzehnten weltweit als die bevorzugte Rasse bewährt. In der Blindenführhundeschule Allschwil werden seit 1972 eigene Labrador-Retriever gezüchtet. Dieser robuste, sichere, selbstständige und arbeitsfreudige Hund ist zudem auch freundlich zu Menschen und anderen Tieren und hat eine hohe Lebenserwartung. In den Ahnentafeln stehen Zuchthunde aus den besten Blindenführhundeschulen der Welt.

Zuchthündin mit Welpen

Kriterien der Zuchtauslese

Die Auslese der Zuchttiere richtet sich in erster Linie nach folgenden Kriterien: psychische Belastbarkeit, gesunde, kräftige Konstitution sowie Arbeits- und Zugfreude.

 

Die psychische Belastbarkeit ist ein wichtiger Faktor in der Ausbildung, aber auch im täglichen Leben eines Hundes. Belastungen wie Lärm und Luftverschmutzung sowie eine Fülle von optischen Reizen strapazieren unsere Hunde stark. Vieles kann der Hund lernen. Die Voraussetzungen für seine Lernfähigkeit, auch in Bezug auf diese besonderen Umweltfaktoren, müssen aber bereits vorhanden sein und laufend gefördert werden.

 

Eine gesunde, kräftige Konstitution ist für die anstrengende Arbeit eines Blindenführhundes absolut notwendig. Die Hunde müssen frei von Hüftgelenk- und Ellbogen-Dysplasie sein und generell über einen gesunden Körperbau und eine gute Muskulatur verfügen.

 

Der Labrador gilt als besonders arbeitsfreudig. Seine stete Bereitschaft zur gemeinschaftlichen Aktion mit dem Menschen, macht aus ihm einen gelehrigen Gesellen, der neugierig alle ihm gebotenen Gelegenheiten nutzt und daraus lernt.