Ein Führhund für Sie?

Info

 

 

Möchten Sie einen Welpen aufziehen?

Info

 

 

Möchten Sie einen Zuchthund aufnehmen?

Info

News
 

Ab sofort im Shop erhältlich:

Kinder-CD

 

PET Recycling Zertifikat 2018

Unsere Schule hat letztes Jahr 207 kg PET-Getränkeflaschen gesammelt!

 

laufend gesucht

Paten für Welpen

 

Besuchstage

1. Samstag im Monat

15:00 Uhr

Info
 

Tag der offenen Tür

Sonntag, 8. Sep. 2019

10:00-16:00 Uhr

Fotos 2018

 

Besuch Seminar der International Guide Dog Federation
in Paris - 11.-13. Mai 2012

Jenny Meyer, Blindenführhundeinstruktorin

 

Dieses Jahr besuchten Béatrice Coffen, Leiterin Ausbildung, Peter Steinkellner, Betreuer Patenfamilien und ich das alle zwei Jahre stattfindende Treffen der Blindenführhundeschulen aus aller Welt. Eine gute Gelegenheit, sich mit anderen Schulen auszutauschen.

 

Während den drei Tagen wurden täglich 6 bis 10 verschiedene Vorträge über das Blindenführhundewesen weltweit gehalten. Auch Peter und ich präsentierten am ersten Tag einen Vortrag, mit dem Titel «Erste Schritte im Führgeschirr im Alter von fünf Monaten».

 

Für diesen Vortrag hatten wir eine intensive Vorarbeit geleistet. Wir filmten drei Junghunde aus dem gleichen Wurf, als sie ihre ersten Schritte im Führgeschirr absolvierten, und verfolgten ihre weiteren Fortschritte bis zum Alter von 7 Monaten. Es war für uns Patenbetreuer einmal mehr schön zu sehen, wie schnell die jungen Hunde von Monat zu Monat Fortschritte machten und mit welcher Freude auch die Paten dabei waren.

 

Unser Vortrag begann mit ein paar einleitenden Worten darüber, wann wir mit der Arbeit im Trainingsgeschirr bei den jungen Hunden anfangen. Dann zeigten wir die Filmclips über unsere drei Junghunde und erzählten, wie die Paten angeleitet werden, um diese Arbeit mit ihren Patenhunden möglichst richtig anzugehen. Auch über grössere und kleinere Probleme, die während dieser anspruchsvollen Arbeit auftreten können, wurde ausführlich berichtet.

 

Der Vortrag kam bei den Zuhörern gut an. Man merkte aber auch anhand der Fragen und kritischen Stimmen, dass sich nicht alle Teilnehmer vorstellen konnten, so junge Hunde in kleinen Schritten an die Führarbeit heranzuführen. Damit sind wir weltweit sicher die Einzigen.

 

Der Erfolg, den wir mit dieser Arbeit mit dem Trainingsgeschirr ernten, bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Dadurch hat sich nämlich die Ausbildung an der Schule für die Hunde zum Teil bis zu 2 Monaten verkürzt.

 

Nachdem Peter und ich den Vortrag hinter uns hatten, konnten wir uns auch etwas entspannter in die anderen Vorträge setzen und von den Erfahrungen anderer Schulen profitieren.

Photos
IGDF 2012 Paris - Anke (Berlin), Peter, Sascha (Berlin), Jenny, Béatrice