Ein Führhund für Sie?

Info

 

 

Möchten Sie einen Welpen aufziehen?

Info

 

 

Möchten Sie einen Zuchthund aufnehmen?

Info

News
 

 

 

Bulletin Mai 2017

 

 

PET Recycling Zertifikat 2016

Unsere Schule hat letztes Jahr 129 kg PET-Getränkeflaschen gesammelt!

 

Ein starkes Team

Artikel aus dem

Magazin HUNDE

über Luca und seine Assistenzhündin Glenny

 

laufend gesucht

Paten für Welpen

 

Besuchstage

1. Samstag im Monat

15:00 Uhr

Info
 

Tag der offenen Tür

Sonntag, 3. Sep. 2017

10:00-16:00 Uhr

Fotos 2016

 

Schule
Facebook Assistenzhunde
Assistenzhunde
Autismusbegleithunde


Autismusbegleithunde

Link zum Faltprospekt «Autismusbegleithunde»

Bericht in der Zeitschrift «tiergestützte»

Link zum «Artikel im Bulletin Oktober 2012»

Link zu unserem «Artikel im Bulletin Mai 2012»

Kindern, die an einer Autismus Spektrum Störung leiden, fällt es schwer, sich im Alltag zurechtzufinden. Autismusbegleithunde vermitteln ihnen Halt und den nötigen Schutz. Seit 2012 werden, erstmals in der Schweiz, in unserer Schule auch Autismusbegleithunde ausgebildet.

 

Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) sieht man nicht an, dass sie durch ihre Empfindungen die an sie gestellten Erwartungen oft schlecht erfassen können. Wenn sie auffallen, dann meist durch ein unerwünschtes Verhalten, durch stereotype Bewegungen, durch Eigenwilligkeit oder Desinteresse an Mitmenschen. Autismus ist eine tiefgreifende und nicht heilbare Entwicklungsstörung.

 

Mühe auf andere zuzugehen

Kinder mit ASS verfügen über eine eigene Wahrnehmung und eine eigene Denkweise und sie entwickeln oft eigene Regeln. Es fällt ihnen zuweilen schwer, mit anderen Menschen, selbst ihren Eltern, verständlich zu kommunizieren. Sie vermeiden Kontakte und haben Mühe, eine Situation ganzheitlich zu erfassen. Über- oder Unterempfindlichkeiten auf Licht, Gerüche, Geräusche oder Berührungen sind vielfach Begleiterscheinungen. Kinder mit Autismus zeigen manchmal repetitive Verhaltensmuster oder haben ausgeprägte Spezialinteressen mit denen sie sich gerne und vertieft zu beschäftigen versuchen.

 

Hunde vermitteln Schutz und Sicherheit 

Ein Autismusbegleithund hat ähnliche Aufgaben wie ein Blindenführhund: Der Hund stoppt vor Strassenüberquerungen und hilft, das Kind vor Gefahren fernzuhalten. Er führt und begleitet das mit ihm verbundene Kind, befolgt jedoch die Hörzeichen einer erwachsenen Vertrauensperson. Auch dort, wo normalerweise einem Hund der Zugang verwehrt ist, zum Beispiel beim Arzt, in einem Einkaufzentrum, beim Coiffeur oder in der Schule, dürfen sich die Kinder auf ihren vierbeinigen Begleiter verlassen. Kinder, die Schwierigkeiten mit Kommunizieren haben, finden im Hund einen geduldigen Zuhörer. Mit einem Autismusbegleithund an der Seite bieten sich dem Kind immer wieder Gelegenheiten zu Kontakten, ohne selber im Mittelpunkt zu stehen. Ein Autismusbegleithund hilft der Familie, einen möglichst normalen Alltag zu führen und das Kind auf ein Leben mitten unter uns vorzubereiten.

 

Das kanadische Ausbildungsprogramm als Vorbild 

Vor 16 Jahren hat in Kanada ein Blindenführhunde-Instruktor zusammen mit Eltern von Kindern mit Autismus ein Ausbildungsprogramm entwickelt. Inzwischen wurde dieses Konzept auch von anderen Schulen kopiert und weiterentwickelt. Anfang 2012 hat die Stiftung Schweizerische Schule für Blindenführhunde in Allschwil die Ausbildung von Autismusbegleithunden für Kinder zu ihrer Aufgabe gemacht. Erstmals in der Schweiz konnten im November 2012 drei Hunde an Familien abgegeben werden.

 

Den Begleithund in die Familie integrieren 

Die von uns ausgebildeten Hunde kommen im Alter von ungefähr zwei Jahren zu den Familien. Die neuen Halter werden durch unsere Instruktoren vorbereitet und geschult. Erst danach erfolgt die Einführung mit dem Kind, bei welcher der Hund unter sachkundiger Anleitung in die Familie integriert wird. Eltern, die sich über die Arbeit eines Autismusbegleithundes informieren möchten, können sich an einem der monatlichen Besuchstage in Allschwil selbst ein Bild von diesen speziellen Diensthunden machen.

 

Sind Sie an einem Autismusbegleithund interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Peter Kaufmann, Autismusbegleithunde-Instruktor, lädt Sie gerne zu einem persönlichen Beratungsgespräch in unsere Schule ein: Tel. +41 61 487 95 95

 

Information für Interessenten: Ein Autismusbegleithund für Sie?